Startseite

Bad Berleburg-Diedenshausen, Ev. Kirche Diedenshausen

Ev. Kirche Diedenshausen in Bad Berleburg-Girkhausen

Das kleine Kirchlein steht auf einem Felssporn, der in das an dieser Stelle verbreiterte Elsofftal hineinragt. Seine Lage ist exponiert hoch über dem alten Dorfkern. Vermutlich ist die Kirche Teil einer Burganlage gewesen, die die Ritter von Diedenshausen hier angelegt hatten. Sie waren zwischen 1194, dem Jahr ihrer ersten urkundlichen Erwähnung, bis etwa 1400, dem Zeitraum ihres Aussterbens, ein sehr bedeutendes Geschlecht, das in einem Umkreis von ca. 100 km politischen Einfluss ausübte. Der Kirchenbau wird auf die Zeit um 1270 angesetzt, als die Blütezeit des Rittergeschlechts von Diedenshausen begann.

Den nach Osten gerichteten Teil des Gotteshauses bildet ein beeindruckender Chorraum mit einem fünfteiligen Stichkappengewölbe. Es ist mit einer rotbraunen Rankenmalerei ausgestal-tet, die Resten einer mittelalterlichen Bemalung nachempfunden wurde. Ganz im Geiste des reformatorischen Glaubensgrundsatzes nimmt die Kanzel den zentralen Mittelpunkt des Cho-res ein. Direkt vor ihr sind der Prädikantenstuhl, der im Typ eines Kastenstuhls gefertigt ist, und der Abendmahlstisch angeordnet. Es existieren nur noch ganz wenige Prädikantenstühle in Westfalen. Von hier aus erfolgt die Bibellesung im sonntäglichen Gottesdienst. Stuhl und Abendmahlstisch sind Arbeiten aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Adresse der Kirche:

Zur Saale
Bad Berleburg

Ansprechpartner:

Ev.-ref. Kirchengemeinde Wunderthausen-Diedenshausen, Pfr. Achim Schwarz, Bei der Kirche 2, 57319 Bad Berleburg-Girkhausen, Tel. 02758/239

Angebote:

Andachts- und Meditationsbuch, Bibellese, Fingerkreuze und Gebete

Materialien:

Gemeindebrief „überblick“, Leitbild der Kirchengemeinde, Infos zur Kirche

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten: ganzjährig von Mo. bis So. 8.00 bis 18.00 Uhr

Ev. Kirche Diedenshausen in Bad Berleburg-Girkhausen