Startseite

Bielefeld, Altstädter Nicolaikirche

Altstädter Nicolaikirche

Um ca. 1015 entsteht eine Kapelle auf dem Kirchplatz; 1236 wird sie dann selbstständige Pfarrkirche, und wird urkundlich als „capella“ erwähnt. 1276 erfolgt die erste Erwähnung der Kirche als „ecclesia“. Im Jahr 1308 wird die dreischiffige und dreijochige Hallenkirche gebaut, die dann 1632 endgültig in den Besitz der lutherischen Mehrheit der Bevölkerung übergeht. Von 1757-1763 wird die Kirche als Kornmagazin durch französische Truppen während des siebenjährigen Krieges benutzt und am 30.09.1944 bis auf den Turmstumpf und Reste des Mauerwerks zerstört. Am 10. Jahrestag der Zerstörung werden Kirchenschiff und neu erbaute Sakristei wieder der gottesdienstlichen Benutzung übergeben.
Weitere Daten: 1954: Einweihung der Chororgel; 1961 – 1963: Erneuerung des Turmes ( 81,50 m), Bronzeportal nach einem Entwurf von Prof. Gerhard Marcks, 30.05.1965 Einweihung der neuen Orgel.

Adresse der Kirche:

Niedernstraße 4
33602 Bielefeld

Ansprechpartner:

Pfarrer Armin Piepenbrink-Rademacher, Altstädter Kirchstraße 12a, 33602 Bielefeld, Tel.: (0 5 21) 6 94 89, Fax: (0 5 21) 3 29 27 84, info@altstadt-nicolai.de

Angebote:

„12 Minuten mit Gott“-Andachten, diverse Ausstellungen, Kirchenführungen, Orgelmusik, City-Seelsorge, Aufbau eines Seelsorgeangebots, Meditative Angebote, Kerzen an der Lichtskulptur, Briefkasten für Gebetsanliegen, Offenes Singen („After Work Singing“), Offene Sprechstunde in der Kirche. Turmbesteigungen während der Stadtfeste.

Materialien:

Kirchenführer, Altarführer, Broschüre zur Licht-Skulptur, aktuelle Veranstaltungsprogramme, vielfältige Postkarten, u.a. Kunstpostkarten.

Öffnungszeiten:

ganzjährig täglich mindestens von 10 bis 18 Uhr, zu Sonderveranstaltungen und nach Vereinbarung auch länger.

Altstädter Nicolaikirche