Startseite

Hamm, Pauluskirche

Pauluskirche in Hamm

Vorläuferin der Kirche war eine den Heiligen Laurentius und Georg geweihte Kapelle. Die Kapelle muss nur wenige Jahre gestanden haben, denn der 1290 erwähnte Bau ist bereits ein Teil des heutigen Baubestandes gewesen. Ab 1337 bildet die Gemeinde Hamm dann einen selbstständigen Pfarrbezirk, während sie vorher noch der Kirche von Mark angegliedert war. In dieser Zeit beginnt auch der Bau des Langhauses mit den drei Schiffen, sowie des stattlichen Turmmassives. Die Kirche ist in grünem, verhältnismäßig weichem und deshalb Witterungseinflüssen sehr zugänglichen Mergelsandstein (Haarsandstein) errichtet worden. 1891 wurde die ganze Kirche mit dem härteren, grauen Rüthener Sandstein verblendet.

Zwischenzeitlich hatte sich auch der Name der Kirche verändert. Trug sie ursprünglich den Namen des Schutzpatrons der Stadt, St. Georg, so hieß sie seit der Reformation „Reformierte Pfarrkirche“, der Name „Große Kirche“ wurde erst 1821 offiziell eingeführt, als sich reformierte und lutherische Gemeinde zusammenschlossen. Erst 1912 erhielt sie den Namen „Pauluskirche“.

Die Pauluskirche ist eine dreischiffige und fünfjochige Halle mit weitausladendem Querhaus und einem mit einem langen Vorjoch versehenen Chor, der in einem 7/12-Eck schließt. Nach dem großen Brand von 1741 wurde beim folgenden Wiederaufbau das Gewölbe des Mittelschiffes nicht mehr in der alten Höhe aufgeführt, so dass der Hallencharakter des Baus stärker betont wurde. Am 16. Februar 1746 wurde die Pauluskirche wieder eingeweiht, der Turm wurde 1753 vollendet.

Bei den großen Renovierungen 1892-1894 und 1939/40 sind viele Veränderungen vorgenommen worden. Doch als am 30. September 1944 durch einen Bombenhagel ein großer Teil der Stadt Hamm vernichtet wurde, blieb auch die Pauluskirche nicht verschont. Nach der Wiedereinweihung am 31. Oktober 1954 wurde die Pauluskirche mit der Vollendung des Turmbaus am 31. Oktober 1962 in ihrer heutigen Form wiederhergestellt.

Adresse der Kirche:

Marktplatz 16
59065 Hamm

Ansprechpartner:

Pfarrerin Astrid Taudien, Ev. Kirchengemeinde Hamm, Martin-Luther-Straße 27b, 59065 Hamm, Tel.: (0 23 81)142-133 und 142-115, Fax: (0 23 81) 142-100, E-Mail: kirchengemeinde-hamm@kirchenkreis-hamm.de

Angebote:

Orgel- und Marktmusiken am 1. Sa. im Monat, Andachten zur Marktzeit (samstags 11.15 Uhr), Ausstellungen und Installationen (zeitlich begrenzt), Meditationsbereich: Kerzenleuchter, Bibel und Gebetbuch, Blumenschmuck, dazu Kerzenständer im Turmeingang, Gedenkstätte der Kriegsopfer, ein Kirchcafe an Markttagen ist in Vorbereitung

Materialien:

Gemeindebrief, Kirchenführer, Glockenheft, Konzertinfos, Geschichtsabriss, allg. Informationen zu kirchlichen und städtischen Kulturveranstaltungen

Öffnungszeiten:

ganzjährig, dienstags bis samstags, 10.00 bis 12.30 Uhr und dienstags und donnerstags zusätzlich von 16.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Pauluskirche in Hamm