Startseite

Dortmund, St. Marien

Aussensicht von St. Marien in Dortmund

Die Ev. St. Marien Kirche zu Dortmund ist die älteste der vier mittelalterlichen Stadtkirchen. Der Baubeginn der spätromanischen, dreischiffigen Pfeilerbasilika (das Hauptschiff ist höher als die Seitenschiffe) datiert um 1170 n.Chr. Im letzten Krieg wurde die inzwischen liebevoll restaurierte Kirche schwer beschädigt. Für die Baumeister der Romanik galt das Quadrat als Maß aller Dinge. Das Hauptschiff ist in drei quadratische, schlicht gewölbte Raumabschnitte (Joche) gegliedert. Quadratische Pfeiler nehmen das Gewicht der Gewölbe und Wände auf. Um 1350 n. Chr. wurde das Gotteshaus, dem Zeitgeschmack entsprechend, gotisiert. Man entfernte die romanischen Apsiden und erweiterte das Mittelschiff um den großen Chor. Wegen der Gefahr des Absinkens stützte man die Seitenschiff und baute teilweise gotische Fenster ein. Erst im 19. Jh. brach man in die Westfassade das große Fenster. 1805 trug man den baufälligen Nordturm ab. Ankerzüge stabilisieren heute die altersschiefen Wände.

Adresse der Kirche:

Ostenhellweg 3
44135 Dortmund

Ansprechpartner:

Ev. St. Marien-Gemeinde, Gemeindebüro, Kleppingstraße 5, Tel. 02 31/52 65 48

Angebote:

Kirchenführungen in Absprache mit dem Gemeindebüro, Tel. 02 31/52 65 48 und jeden 1. Samstag im Monat um 12:30 Uhr, „Musik zur Marktzeit“ jeden 1. Samstag im Monat (von März bis Dezember) um 11:30 Uhr.

Materialien:

Kirchenführer (dt./engl.), Infoblätter in versch. Sprachen, Musikprogramme von St. Marien, Postkarten, Kirchenbücher über St. Marien, auch speziell für Kinder

Öffnungszeiten:

ganzjährig, dienstags bis freitags 11.00-13.00 und 14.00-16.00 Uhr (donnerstags bis 18.00 Uhr), samstags 11.00-14.00 Uhr

Innensicht von St. Marien in Dortmund