Startseite

Minden, St.-Martini-Kirche

St. Martini in Minden

Die romanische Kirche aus dem Jahre 1029 n.Chr. mit gotischen Erweiterungen im baulichen Originalzustand aus dem Jahre 1338. Reformation (1529/30), seitdem Ratskirche, Nikolaus Krage ver-kündete in St. Martini 1530 die erste Kirchen- und Schulordnung von Westfalen.

Sehenswert sind: die Grabplatte des Gründers der Kirche von Bi-schof Siegbert (1022–1036), das Kruzifix aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, die Taufe (Gelbguß von 1583), die Renaissancekan-zel von 1608 mit reichem Schnitzwerk, die Historische Orgel von 1591 und das Chorgestühl mit einer Nachbildung eines Nilpferdes nach einem Holzschnitt des Augsburger Hans Burkmair d.Ä. von 1515 (Vorlage für das Bekanntwerden des Nilpferdes im norddeut-schen Raum), Nachfahrentafel der Ratsfamilie „Sobbe“ von 1610 (kulturhistorische seltene Darstellung einer Mindener Großfamilie des 16./17. Jahrhunderts).

Adresse der Kirche:

Martinikirchhof 1
32423 Minden

Ansprechpartner:

Pfr. Christoph Ruffer, Tel. 05 71/26 90 2

Angebote:

Gebetskreuz, Gedächtnisbuch, Führungen für Gruppen (auch in Englisch) sind nach Anmeldung (Mo–Fr 8.00–9.00 Uhr) unter Tel. 05 71/2 69 02 möglich

Materialien:

Schriften, z.T. Postkarten, kirchliche Zeitschriften u. Gemeindebrief „Sanctus“

Öffnungszeiten:

ganzjährig, montags geschlossen, Oktober bis Februar dienstags bis freitags 9 bis 12 Uhr, und 14 bis 16 Uhr, samstags/sonntags 9 bis 12.30 Uhr, März bis September dienstags bis freitags 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, samstags/sonntags 8 bis 12.30 Uhr